top of page

Quartierumgang am 23.9.2023

Gut zwei Stunden braucht ein tüchtiger Wanderer (oder eine ebensolche Wanderin), um das Quartier Oerlikon den Grenzen entlang zu umrunden. Eine etwa zwanzigköpfige Gruppe machte sich an einem Samstagnachmittag auf den Weg mit Start am Waldgarten, von wo es durch den Untergrund von Autobahntunnel und Tramstation erstaunlich schnell an den idyllischen Waldrand ging. Die ganze Wanderung dauerte natürlich viel länger als zwei Stunden, weil Christian Relly immer wieder stillstand und auf besondere Gebäude, Ausblicke, vergangene oder anstehende Veränderungen hinwies und die Teilnehmenden eigenes Wissen einbrachten oder Fragen stellten. So wurde denn, um den Zeitplan einzuhalten die Wanderung zweimal etwas beschleunigt, indem die Gruppe für kurze Teilstrecken den Bus benutzte.

Immer wieder hörte man unterwegs den erstaunten Ausruf «da war ich wirklich noch nie!»

Müde, aber zufrieden prosteten sich die Teilnehmenden am Ziel im Quartiertreff Waldgarten zu, stärkten sich mit Fleisch- und Käsehäppchen und hatten endlich Zeit, sich etwas besser kennenzulernen.


Hier wurde deutlich, wie heterogen die Gruppe zusammengesetzt war, altersmässig, wie auch nach der Herkunft.

Neben alteingesessenen Oerlikern und Heimweh-Oerlikern sowie kürzlich Neuzugezogenen waren da Expats aus Deutschland, Brasilien, Russland. Alle hatten an diesem Nachmittag viel Neues über ihr Wohnquartier erfahren und ausserdem sehr sympathische Menschen kennengelernt, denen sie vielleicht bald schon einmal auf dem Wochenmarkt wieder begegnen werden.

Comments


bottom of page