Wie schnitze ich ein Räbenliechtli?


Sie brauchen eine Räbe, ein Messer, eventuell kleine Förmli, einen Kugelausstecher (Apfelentkerner) oder Löffel, eine Kerze, einen Zahnstocher und eine Schnur.


Den Deckel (rot-violetter Teil) ca. 2-3 Zentimeter dick abschneiden. Zur Belüftung der Kerze wird in die Mitte des Deckels ein Loch geschnitten.


Mit einem Messer kleine Figuren in die äusserste Haut ritzen. Nicht zu tief schneiden, nur 1 bis 2 Millimeter. Mit Guetzli-Förmchen können die Figuren vorgestochen, oder von Hand eingeritzt werden.


Die Räbe von innen bis zu einer Randdicke von etwa 2 Zentimetern mit einem Kugelausstecher (Apfelentkerner) oder einem Löffel aushöhlen. Es muss eine dünne Wand bleiben. Im Boden eine Vertiefung für die Kerze einschnitzen. Sie sollte den Durchmesser der Kerze haben. Ein Teelicht eignet sich sehr gut.


Am oberen Rand der Räbe und in den Deckel werden jeweils drei Löcher mit einem spitzen Gegenstand gestochen. Mit einer Schnur werden durch die Löcher Deckel und Räbe miteinander verbunden. Mit den oberen Schnurenden kann eine Art Halterung gefertigt werden (Siehe Bild).



Bewahren Sie die Räbe in einem kühlen Raum auf oder füllen Sie diese mit Wasser, damit sie nicht zu schnell austrocknet.


Am Schluss die Kerze in das vorgeschnitzte Loch in der Mitte stellen.


Räben schnitzen im GZ Oerlikon:

Mi, 02.11.22, 14:00—17:00 Uhr

Fr, 04.11.22, 15:00—18:00 Uhr

Fr, 04.11.22 18:30 Uhr Räbenlichtliumzug :)

Die Räben sind durch den Quartierverein Oerlikon gesponsert.


Weitere Infos:

Räbeliechtli Umzug (qv-oerlikon.ch)